Harry Kullmann Dissertation

Harry Kullmann Dissertation-66
An der überwiegenden Mehrheit der untersuchten Naturwissenschaftskollegien erweisen sich die Voraussetzungen für eine zielführende und effektive Bewältigung der gemeinsamen Herausforderungen als gegeben.Allerdings werden handlungsbezogene Kooperationsformen, etwa die gemeinsame Konzeption von Unterrichtsreihen, im Schnitt „eher nicht“ betrieben.Da die Untersuchung vor dem Hintergrund ihres Entstehungskontextes quantitativ-explorativ angelegt ist, wird in Kapitel 6 die zugehörige Auswertungsstrategie ausführlich dargelegt.

Tags: Essay About Stress Management Technique3 Thesis Data GatheringEssay On Courtesy Spring From Kindness Of HeartMa Creative Writing UkBusiness Plan For AppsConcluding Paragraphs Research PapersPro Forma Business PlanGreen Paper European Research AreaArgumentative Essay Against Censorship

Wesentliche Bezugspunkte sind dabei die individuelle Lehrkraft, ihr Unterricht, die Schülerleistungen und die Qualität der Schule als Organisation. Das dritte Kapitel beleuchtet die empirischen Befunde zur Ausprägung der unterrichtsbezogenen Kooperation von Gymnasiallehrkräften mit naturwissenschaftlichen Fächern.Neben der Unterrichtsentwicklung sind auch die Personal- sowie die Organisationsentwicklung wichtige Zielbereiche, die von Lehrerkooperation positiv beeinflusst werden sollen.Mehrfach gezeigt wurde bislang, dass in Deutschland die Kooperationskulturen stark schulformspezifisch sind.Schulstrukturelle Fragen sind in diesem Zusammenhang genauso von Belang wie jene Entscheidungen und Prozesse, welche im Einflussbereich der einzelnen Lehrkraft liegen und somit auf der Ebene des Unterrichts sowie der Schule zu verorten sind (vgl. Die Kooperation von Lehrkräften gilt als eine der wirkungsmächtigsten Prozessvariablen auf einzelschulischer Ebene.Stefanie Seifried und Vera Heyl, Heidelberg Inklusion beginnt…wo eigentlich?Einflussgrößen auf die Einstellungen von Lehrkräften und Eltern zu Inklusion Susanne Peters, Hamburg Alle inklusive?Die Betrachtung der Kooperationskulturen in den einzelnen Naturwissenschaftskollegien offenbart eine enorme Spannweite der gemeinsamen unterrichtsbezogenen Aktivitäten.In der Summe bleibt anhand der Ergebnisse festzuhalten: Gymnasiale Fachkollegien mit einer vielgestaltigen Lehrerkooperation sind selten, aber es gibt sie.Eine methodische Besonderheit der vorliegenden Untersuchung im Vergleich zu zahlreichen anderen Studien ist in der Tatsache zu sehen, dass jeweils die gesamten Fachkollegien jedes der drei regelmäßig an Gymnasien unterrichteten naturwissenschaftlichen Fächer zur Beteiligung an der Untersuchung eingeladen wurden – und nicht z. ausschließlich die Teilnehmer/innen eines Projekts zur Unterrichtsentwicklung.Nur durch das hier gewählte Vorgehen werden jedoch Aussagen zum Gesamtspektrum der Kultur unterrichtsbezogener Lehrerkooperation in der naturwissenschaftlichen Fachdomäne an Gymnasien möglich.

SHOW COMMENTS

Comments Harry Kullmann Dissertation

The Latest from gazel174.ru ©